123

Feldverweis auf Zeit im Jugendbereich (§14 Jugendordnung)

15.07.2017

Zur neuen Saison 2017/2018 wird im Jugendbereich des SWFV der Feldverweis auf Zeit (Zeitstrafe) eingeführt. Eine Verwarnung nach einem Feldverweis auf Zeit ist unzulässig. Dann kann nur noch die Rote Karte gegeben werden.

§ 14 Jugendordnung

Leitung der Spiele

Jugendspiele werden im Allgemeinen von amtlichen Schiedsrichtern geleitet. Kommt bei einem angesetzten Spiel kein Schiedsrichter, ist das Spiel trotzdem auszutragen.
Die Vereine müssen sich bemühen, einen lizenzierten Schiedsrichter zu finden, der das Vorrecht hat, das Spiel zu leiten.
Steht ein lizenzierter Schiedsrichter nicht zur Verfügung, geht das Vorrecht zur Spielleitung auf den Heimverein über.
Tritt der Heimverein sein Vorrecht an den Gastverein ab, kann auch dieser das Spiel leiten.
Im Falle der Ablehnung durch den Gastverein verbleibt die Pflicht zur Leitung des Spiels beim Heimverein.
Bei Spielen ohne offiziell eingeteilte Schiedsrichter ist der Heimverein für die Eintragungen in Spielbericht Online verantwortlich.

Feldverweis auf Zeit

Der Schiedsrichter kann einen Jugendspieler einmal während eines Spieles für die Dauer von 5 Minuten des Feldes verweisen, wenn ihm eine Verwarnung nicht mehr ausreichend, ein Feldverweis auf Dauer jedoch nicht erforderlich erscheint.
a) Alle Entscheidungen, die der Schiedsrichter im Zusammenhang mit dem Feldverweis auf Zeit trifft, können nicht angefochten werden.
b) Ein Feldverweis auf Zeit kann sowohl ohne vorausgegangene als auch nach erfolgter Verwarnung ausgesprochen werden.
c) Eine Verwarnung nach einem Feldverweis auf Zeit ist unzulässig.
d) Der auf Zeit des Feldes verwiesene Jugendspieler darf vor Ablauf der Zeitstrafe nicht durch einen Auswechselspieler ersetzt werden.
e) Der Feldverweis auf Zeit muss für alle am Spiel Beteiligten verständlich ausgesprochen werden. Zusätzlich zur mündlichen Bekanntgabe gegenüber dem betroffenen Jugendspieler hat der Schiedsrichter ihn durch Heben eines Armes und Ausstrecken der 5 Finger anzuzeigen.
f) Wird der Spielführer oder die Spielführerin des Feldes verwiesen, so ist dem Schiedsrichter ein anderer Spielführer zu benennen.

Sollten sich in einem Freundschaftsspiel eine Jugendmannschaft (z.B. A-Junioren) und eine Aktive-Mannschaft gegenüber stehen, so kommt der Feldverweis auf Zeit nicht zur Anwendung.

 
 
 
 

QuicklinksPostfachDFBnet-AnwendungenDFB-MobilSWFV-LehrgängeQuicklinks 

© 2012 Südwestdeutscher Fußballverband e. V. - Villastraße 63a - 67480 Edenkoben